Quietschende Frauen, schrille Deko-Offensive, absurde Überraschungen... Willkommen zur Babyshower! Längst ist diese auch in Deutschland angekommen: Es ist bezaubernd und goldig, baldige Mütter mit einer Party zu überraschen und mit Mitbringseln aus der Babyabteilung zu überschütten. Amerikanische Filme und Serien führen es vor. Manche Erwachsenen sind spontan begeistert, andere schütteln sich angesichts des kitschigen Konzentrats. Zu denen zählen auch Sie und vermutlich auch die schwangere Freundin? Werfen Sie die Idee trotzdem nicht in den Reißwolf. Es spricht mehr für das Event, als Sie denken.

Partys für Schwangere? Das ergibt Sinn!

1. Babypartys finden traditionell im letzten Drittel der Schwangerschaft statt. Die meisten Müttern in spe sind in dieser Phase aufgeweckt und unternehmungslustig. Die unschönen Nebenwirkungen haben sich gelegt, die Vorfreude ist groß und die Babypause sorgt für schonenden Sonderurlaub!

2. Daran knüpft sich das zweite Argument an: Die Ruhe vor dem Sturm sollte genutzt werden. Noch ist Zeit für den Spaß der Großen. Doch schon bald rückt ein Winzling an, der das Leben gehörig auf den Kopf stellt. Plaudereien werden durch dringende Wickelmaßnahmen oder alarmierende Töne aus der Babywiege unterbrochen. Während der Schwangerschaft ist all dies noch Zukunftsmusik!

3. Strategisch gesehen ist dies ein genialer Zeitpunkt für die Übergabe der Baby-Geschenke! Warum sollte mit der Aufrüstung des Equipments gewartet werden, bis das Kleine am Start ist? So können Strampler, Kuscheldecke und Babybuch gleich in die Krankenhaustasche wandern!

 

4. Last but not least: Keiner schreibt vor, dass Sie den verbreiteten Stil der Party akkurat kopieren müssen. Denken Sie an Weihnachten: Auch bei diesem Fest favorisiert jede Nation eine andere Atmosphäre. Gestalten Sie das bunte Vergnügen auf Ihre Art.

Schicke Ansage in Sachen Stil!

Den Grundstein dafür legen Sie schon bei der Einladung zur Babyshower. Da gebt es   jede Menge Elegantes, Kunstvolles oder auch Puristisches. Ebenso vielfältig sind die Möglichkeiten, was das Ambiente der gesamten Feier angeht.

Beispielsweise muss es ja nicht gleich die Windeltorte sein, die auf der Kaffeetafel thront. Denken Sie an deliziöse Trüffel in Pastellfarben oder derzeit angesagte Pop Cakes mit einem Hauch naiver Zier fürs süße Finger Food Buffet! Schon passen die Leckereien zum Anlass, ohne allzu tief in die kitschige Mottenkiste zu greifen.

Aus ernsthaften Absichten wurden vergnügliche Albernheiten!

Ursprünglich war die Babyshower in den USA alles andere als schrill. Hinter dem Brauch steckte der Gedanke, die baldigen Mütter auf ihre nahende Verantwortung theoretisch und praktisch vorzubereiten. Greifen Sie diese ernsthaften Facetten auf und starten ein Quiz: Wie steht es um das Wissen der Schwangeren und der Gäste in Sachen Babypflege und Erziehung? Mit dem richtigen Portfolio an Fragen und Aufgaben wird das ein erhellendes Vergnügen.

Träume werden bei der Babyshower wahr!

Sie haben die Idee zur Babyparty früh im Visier? Dann nutzen Sie die Gelegenheit, um den jungen Eltern unter die Arme zu greifen: Die Anschaffungen für die Erstlingsausstattung geht reichlich ins Geld. Da wird es eng für die erträumten Extras der höheren Preiskategorie. Ob es dabei um den innovativen Kindersitz fürs Auto, das clever durchdachte Babybett oder das Babyzubehör vom Trekking-Spezialisten geht, werden Sie herausfinden. Legen Sie zusammen und erfüllen diesen geheimen Wunsch bei der Überraschungsparty. Darüber freuen sich die Eltern mehr als über die Verdopplung der spielerischen und modischen Geschenke nach der Geburt.