Sie sind die Hauptleidtragenden des leidvollen Bürgerkrieges in Syrien. Das Land an der Ostküste des Mittelmeeres versinkt seit Jahren in bewaffneten Auseinandersetzungen innerhalb eines Volkes. Gute und Böse sind kaum voneinander zu unterscheiden. Doch wen interessiert das in 10 oder 15 Jahren, wenn die jetzigen Kinder in den Beruf einsteigen oder eine Ausbildung beginnen möchten? Die Schulausbildung leidet als Erstes unter den Folgen des Krieges. Ganz zu schweigen von den psychischen Folgen der Bombardements und Milizeneinfälle. 

Bewegende Dokumentation

Die ARD zeigte am 11. November die folgende bewegende Dokumentation über das Leiden der Kinder Syriens. Während der Dreharbeiten wurde eine nahegelegene Schule bombardiert. Ärzte und Krankenschwestern kämpfen verzweifelt um das Leben der Schülerinnen und Schüler. Nichts für schwache Nerven ...