Ein Laufstall für Kleinkinder ist in jedem Falle geeignet, wenn Kinder spielen möchten und dennoch ein sicherer Platz benötigt wird, an dem sie sich nicht verletzen können. Hier kann sich das Kleinkind auf begrenztem Raum bewegen und befindet sich mitten im Familiengeschehen. Auch ein kleines Nickerchen ist möglich. Ein Laufstall kann an einem schattigen Plätzchen auf der Terrasse stehen und einen angenehmen Mittagsschlaf gewährleisten, während die Eltern im Garten arbeiten. Dennoch gibt es wichtige Punkte, die beim Kauf eines Laufgitters bedacht werden sollten.

Für welchen Zweck wird der Laufstall für Kleinkinder genutzt?

Das vielfältige Angebot, das der Markt für einen Laufstall für Kleinkinder bietet, erwartet Antworten auf die Fragen wie:

1. Soll der Laufstall für Kleinkinder einen festen Platz im Raum haben oder transportabel sein?

Für höchste Flexibilität im Alltag ist ein Laufgitter mit Rollen geeignet, das einen leichten Transport zwischen den Wohnräumen möglich macht. Die Rollen sollten in jedem Fall feststellbar sein, damit sich das Laufgitter nicht vom vorgesehenen Platz löst.

2. Welche Materialien entsprechen höchster Qualität?

In der Regel besteht ein klassischer Laufstall für Kleinkinder aus massivem Holz. Für die Verarbeitung werden dabei hochwertige Holzarten verwendet, die den speziellen Anforderungen langfristig entsprechen. Alternativ werden auch Laufgitter aus Kunststoff angeboten, die in der Regel zusammenklappbar sind. Sie eignen sich hervorragend für den Transport an den Urlaubsort und können als Laufstall für Kleinkinder aber auch als Bettchen in der Nacht genutzt werden.

Holz sowie Kunststoff sind für den täglichen Gebrauch exzellente Materialien. Darüber hinaus sind sie mit wenigen Handgriffen leicht zu reinigen.

3. Welches Zubehör ist erhältlich?

Der Laufstall für Kleinkinder kann in der klassischen Rechteckform aber auch als sechseckiges oder rundes Modell benutzt werden. Dem Alter des Kleinkindes entsprechend sollte darauf geachtet werden, dass der Boden in der Höhe verstellbar ist. In den ersten Lebensmonaten schützt eine Auflage mit Seitenwänden das Baby zum Beispiel davor, sich beim Drehen am Kopf zu stoßen. Um dem Kind Gemütlichkeit zu geben, werden für den Laufstall für Kinder Matratzen oder Polsterauflagen benötigt. Daher sollte bei der Wahl der Form auch immer nach passenden Auflagen geschaut werden.

4. Sobald das Kind zu laufen beginnt ...

wären Türen im Laufstall für Kleinkinder angebracht. Auf diese Weise kann das Kind aus dem Laufstall klettern und ist dennoch beaufsichtigt. Bei Türen ist darauf zu achten, dass der Laufstall mit einer Kindersicherung versehen ist, sodass nur Erwachsene, aber nicht die Kinder selbst die Türen öffnen können. Die Sicherheit für das Kleinkind muss also auch mit einer Tür immer gewährleistet sein.

5. Standsicherheit und Pflege

Nicht zuletzt muss die Standsicherheit auch dann gegeben sein, wenn sich das Kind im Laufstall für Kleinkinder hochzieht und diesen einseitig belastet. Diese Standfestigkeit kann man im Laden an einem Ausstellungsstück überprüfen und austesten. Alle Polster und Einlagen, die für den Laufstall für Kleinkinder genutzt werden, sollten waschbar bzw. abwischbar sein. In der Regel reicht eine normale Reinigung bei 30° C.