Die Gefühle in der Schwangerschaft - Tipps für den Umgang mit den Emotionen

Die Gefühlswelt in der Schwangeschaft kann einer Achterbahnfahrt gleichen. Dieses Wechselbad der Gefühle kann Sie auch noch die ersten Wochen nach der Entbindung begleiten. 

Diese Stimmungsschwankungen basieren zum einen an den hormonellen Umstellungen im Körper der Mutter. Zum anderen natürlich auf den einschneidenden Veränderungen, die eine Schwangerschaft mit sich bringt. Insbesondere in den ersten 3 Monaten fühlen sich Frauen diesen Stimmungsschwankungen manchmal hoffnungslos ausgeliefert. Das geht soweit, dass manche Frauen keine spannenden Krimis mehr lesen können - es überfordert Sie emotionsmäßig einfach.

Alte Tipps

Nutzen Sie die Zeit der Schwangerschaft möglichst für besinnliche Tätigkeiten. Widmen Sie sich möglichst Tätigkeiten, die Ihnen gut tun. Sehr gut ist es auch, jemanden zu haben, mit dem man ohne Verstellung sprechen kann. Solch eine Person ist in diesen Tagen Gold wert.

Negative Stimmungen entstehen oft aus Unsicherheit in Bezug auf die Lebensumstellungen, die auf Sie als Mutter zukommen. Nutzen Sie von daher alle Ratgeber, die Sie in die Finger bekommen können. Denn wenn Sie wissen, was Sie erwartet, lässt die Unsicherheit deutlich nach und damit hellt sich auch Ihre Stimmung wieder auf.