kinder schuhe gg 464

Kinderschuhe - was ist wichtig? Erste Schuhe richtig auswählen

Junge Eltern kennen das: Zur richtigen Auswahl der ersten Ausstattung für ein Baby werden vorab eine Vielzahl von Informationen eingeholt. Nun wächst das kleine heran und ständig wandeln sich dessen Bedürfnisse. Nähert man sich dann den ersten Schritten, beginnen die Recherchen zum passenden Schuh für den kleinen Schatz.

Erste Schritte

Man sollte keine Schuhe kaufen, nur weil das Kind gerade zu Stehen beginnt. Wir zitieren die Mütterberatung (muetterberatung.de/details/557/Kinderschuhe_richtig_kaufen_7_Regeln_.html): „Schuhe schränken den Bewegungsspielraum der Füße ein, vor allem, wenn sie fest und stützend sind. Babys Füße aber brauchen Bewegungsfreiheit, damit sie sich gesund entwickeln können und Muskulatur und Nerven entsprechend angeregt und gefördert werden. Deshalb sollten gerade kleine Kinder so viel wie möglich barfuß laufen.

Allerdings gilt auch:

  1. Wenn die Temperaturen zu niedrig sind, um barfuß zu laufen
  2. Wenn beim Gehen Verletzungen drohen

dann darf/sollte das Kind erste, weiche und leichte Schuhe tragen.  Der Kinderfuß braucht Schutz und Bewegungsspielraum gleichermaßen.

Auch die Eltern-Experten (eltern.de/kleinkind/gesundheit/fragen-kinderschuhe.html) meinen: „Schuhe haben an Kinderfüßen eigentlich nur eine Schutzfunktion. Sie sollen die Füße vor Kälte, Nässe und Verletzungen bewahren. Halt und Stütze braucht der Fuß nicht. Der optimale Schuh passt sich der Bewegung des Fußes an, nicht anders herum.

Hausschuhe in der Kindertagesstätte

Auch wenn ansonsten immer viel barfuß gelaufen wurde, spätestens ab der Zeit der Kindertagesstätte braucht ein Kind Hausschuhe. Spezialanbieter wie Hogan Kinderschuhe haben zu diesem Zweck sogenannte Erste-Schritte-Kollektionen aufgelegt. Ganz wichtig vor dem Kauf: Wir müssen die richtige Schuhgröße für unser Kind ermitteln. Das kann manchmal ganz schön knifflig sein ...

Diese Punkte sollten Sie kennen:

  • Die Größenangaben auf Kinderschuhen sind oft nur Näherungswerte, bieten nur eine Orientierung.
  • Hilfreicher sind Längenangaben des Schuhs. Als Faustregel gilt, dass die Schuhe beim Kauf 1,2 bis 1,7 Zentimeter länger sein sollten als der längste Zeh. Im Geschäft kann hier der "Daumentest" oder das Stellen des Kinderfußes auf die Innenschablone Schuhs helfen.
  • Das Material der Schuhe sollte atmungsaktiv und biegsam sein.
  • Das Kind sollte sich möglichst die Schuhe selber anziehen können (z.B. per Klettverschluss).

Schuh gekauft – und nun?

Ein zu kleiner Schuh kann das Wachstum der Füße stören. Darum sollten Eltern jetzt darauf achten, nicht zu verpassen, wenn die Kinderfüße zu groß für den Kinderschuh werden. Man sieht es nämlich nicht!

Die Füße wachsen schneller als der restliche Körper. Zwei bis drei Schuhgrößen mehr pro Jahr sind für Drei- bis Sechsjährige normal. Auch Schulkinder wachsen oft mehr als eine Größe pro Jahr.