hund suess weiss 640

Das Tierwohl gewinnt in unserer Zeit an Stellenwert. Dies spiegelt sich auch bei Auswahl und Zusammenstellung der Nahrung wieder. Immer mehr Tierbesitzer ergänzen ein Standardfutter mit zusätzlichen Nahrungsergänzungsstoffen. Eines davon ist Lachsöl, das als hochwertiger und reichhaltiger Omega-3-Spender gilt. Doch was verbirgt sich hinter diesem Fischöl eigentlich genau?

Chemisch Eigenschaften von Lachsöl

Lachsöl ist ein Öl, das - man ahnt es - aus Lachs gewonnen wird. Es verfügt über viele Triglyceride, in denen auch die Omega-3-Fettsäure-Anteile zu finden sind. Die Triglyceride sind die Fettsäureestern des Glycerins. Der Anteil beträgt ungefähr 22 Prozent gesättigte, 43 Prozent einfach ungesättigte und 35 Prozent mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Viele ungesättigte Fettsäuren können vom Körper nicht selbst hergestellt werden und müssen darum von aussen zugeführt werden. Sie werden als essentiell bezeichnet.

Warum Lachsöl?

Omega-3-Fettsäure wird eine vorbeugende Wirkung bei Herzerkrankungen nachgesagt. Es soll die sogenannten Fließeigenschaften des Blutes erhöhen. Aber auch Allergien, Rheuma, Knochenbau, Gehirnentwicklung und Bluthochdruck sollen günstig beeinflusst werden.

In Lachsöl sind meist auch EPA + DHA + ALA-Fettsäuren enthalten. Omega-3-Fettsäuren sind unter anderem EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäure). Beide sind in fettreichen Kaltwasserfischen wie Lachs und Makrele, in Krill und in Mikroalgen enthalten.In Lachsöl sind meist auch EPA + DHA + ALA-Fettsäuren enthalten. Omega-3-Fettsäuren sind unter anderem EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäure). Beide sind in fettreichen Kaltwasserfischen wie Lachs und Makrele, in Krill und in Mikroalgen enthalten. Aufgrund seines Eigengeruches findet man Lachsöl meist in Kapselform. Für Tiere lässt sich Lachsöl online kaufen, hier meist in normaler flüssiger Form. Es gibt Lachsöl für Hunde, Katzen und Pferde.

Im Hunde-Magazin Lumpi4 schwärmt eine Autorin geradezu von Lachsöl als Nahrungszugabe bei Hunden. Für sie hat es sich auch bei Ekzemen, Schuppen und sogar Haarausfall bewährt. Die Autorin verweist auf Studien, in denen Omega-3-Fettsäuren die Sehkraft verbessert haben. Sie schreibt, dass Hunden, deren Ernährung zu 3,5 Prozent aus Fischölen mit Omega-3-Fettsäuren bestand, in einer Studie aus Kanada deutlich weniger lahmten und mehr tragen konnten.

Im Hunde-Magazin Lumpi4 schwärmt eine Autorin geradezu von Lachsöl als Nahrungszugabe bei Hunden. Für sie hat es sich auch bei Ekzemen, Schuppen und sogar Haarausfall bewährt. Die Autorin verweist auf Studien, in denen Omega-3-Fettsäuren die Sehkraft verbessert haben. Sie schreibt, dass Hunden, deren Ernährung zu 3,5 Prozent aus Fischölen mit Omega-3-Fettsäuren bestand, in einer Studie aus Kanada deutlich weniger lahmten und mehr tragen konnten.