Durch die Schwangerschaft und die Änderung des Hormonstoffwechsels der Frau wird oft die Darmtätigkeit beeinträchtigt. Das führt dann manchmal zur Verstopfung. Wie auch bei „normalen“ Verstopfungen ist der Stuhl sehr trocken und hart und oft kommt es länger als drei Tage nicht zum Stuhlgang. Auch hier sind Bewegung, ballaststoffreiche Ernährung, viel Trinken und ggfs. sanfte pflanzliche Abführmittel hilfreich. Wenn es über einen längeren Zeitraum keinen Stuhlgang gibt, sollte immer der Arzt aufgesucht werden.