Nachwehen (auch als Wochenbettwehen bezeichnet) treten in den Tagen nach der Entbindung auf und stehen im Zusammenhang mit einer Kontraktion der Gebärmutter, die der Rüchbildung und dem Verschluß der Plazentablutgefäße dienen. Gleichzeitig bildet sich auch die Gebärmutter zurück. Diese 2-3 Tage dauernden teils schmerzhaften Kontraktionen verstärken sich manchmal beim Stillakt.